Hofladen & Bistro

+ Johannisroggen angebaut auf den Rekultivierungsflächen im Tagebau Jänschwalde
+ bei der Verleihung des Marketingpreises 2015 auf der Grünen Woche in Berlin
+ Johannisbrot aus unserem Waldstaudenroggen
  • Neues Brot aus alter Sorte, mit dem "pro agro" Marketingpreis 2015 ausgezeichnet!

    Das gibt es jeden Freitag bei uns im Hofladen.

     

    Waldstaudenroggen oder Johannisroggen

    … ist eine alte Roggensorte und wird auch oft „Urroggen“ genannt.

    Dieser Winterroggen ist eine züchterisch nicht bearbeitete Roggenform.

    Der Bauer

    Der Johannisroggen wird als Pionierpflanze auf den landwirtschaftlichen Rekultivierungsflächen im Braunkohletagebau Jänschwalde von der Bauern AG Neißetal angebaut. Nicht so ertragreich wie der gewöhnliche Roggen, denn der Ertrag liegt im Vergleich um mehr als 50% darunter. Dafür ist er wesentlich widerstandsfähiger, deshalb wird beim Anbau auch auf jegliche Chemie verzichtet.

    Gut für die Umwelt und gut für uns und hat dazu noch einen unglaublichen intensiven Geschmack, ist gut verträglich und sehr nahrhaft.

    Im Vergleich zu Roggen besitzt der Waldstaudenroggen einen um etwa 50% höheren Ballaststoffgehalt, ansonsten sind die Inhaltsstoffe (Vitamine, Eiweiße etc.) sehr ähnlich.

    Waldstaudenroggen oder „Johannisroggen“ heißt er übrigens wegen der Traditionell frühen Aussaat zu Johannis (24. Juni). Im Herbst und im folgenden Frühjahr kann er insgesamt noch etwa 3mal gemäht werden, ehe er schließlich als Korn geerntet wird.

      Der Müller

    Das Korn zu Feinschrot

    Die Inhaltstoffe sollten auch beim Mahlen erhalten bleiben, das ist aber nicht bei jeder Mühle gesichert, denn die neuen Mühlentechniken erhitzen das Produkt beim Mahlen bis zu 70°C, wodurch viele Inhaltstoffe verloren gehen. Deshalb haben wir uns nach langer Suche für die Spreewaldmühle in Burg entscheiden.

    Da trifft unser „Altes Korn“ auf „Alte Technik“!

    Bei der Verarbeitung des Getreides verbindet die Spreewaldmühle traditionelle Technik mit neuestem  Know-How um die bestmöglichen Produkte aus den wertvollen Rohstoffen herzustellen. Sie vermahlen das Getreide sehr schonungsvoll und vermeiden damit eine Erwärmung der Produkte über 30 ° C. Somit bleiben alle Vitamine und Nährstoffe erhalten.

     Der Bäcker

    Auch bei der Herstellung der Backwaren vertrauen wir auf die jahrelangen Erfahrungen von einem Bäckermeister aus der Region.

    Bäckerei Merschank in Forst, hat nach vielen Probebacken, ein Brot nach unseren Vorstellungen mit folgenden Inhaltsstoffen gebacken:

    Johannisbrot                                                          Guts- Brötchen

    Brühstück

    Roggenschrot fein Johannisroggen

    Wasser

     

    Quellstück

    Roggenschrot fein Johannisroggen

    Wasser

    Teigbereitung

    Brühstück

    Natursauerteig TA 180

    Weizenmehl T550 DD

    Wasser

    Salz

    Rogamalt

    Hefe

    Malzsirup

     

     

    Teigbereitung

    Quellstück

    Weizenmehl 550 DD

    Sauerteig NTA 180

    Wasser

    Brötchenbackmittel

    Hefe

    Salz

    Weizenkleber

    Fett

     

    unser Brot/ unsere Brötchen